Die Wohnungen der praktizierenden Windelfrei-Familien erkennt man am Geruch

Das kann ich nicht beurteilen: Ich wohne ja hier und hab mich daran gewöhnt. Smile

Spaß beiseite, ich gebe zu, bei meinem ersten Kind war das einer der Hauptgründe, wieso ich diese Windelfreigeschichte nicht ausprobieren wollte: Ich wollte einfach nicht, dass unsere Wohnung zu einer Siffhalde verkommt. Ich war früher sowohl im Krankenhaus als auch in der Altenpflege tätig und weiß aus dieser Erfahrung, wie schnell z.B. Bettwäsche anfängt zu riechen, wenn man es mit der Hygiene nicht sehr genau nimmt.

Aber das sind ganz andere Voraussetzungen. Ich müsste lügen, wenn ich behaupten würde, meine Tochter habe noch nie eine kleine Pfütze auf dem Teppich oder auf dem Sofa hinterlassen. Aber mit viel Wasser ist das schnell weggewischt.

Doch derartige Pfützen sind erstens die Ausnahme und zweitens riechen sie nicht mal ansatzweise so schlimm wie ich erwartet habe. Und sie hinterlassen auch keinerlei Spuren.

Weitere Informationen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihren Besuch möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.