Tragehilfen - Was ist was?

Das gewebte Tragetuch ist der Klassiker unter den Tragehilfen. Es kann vom Neugeborenenalter bis zum Ende der Tragzeit mit 2, 3 oder 4 Jahren verwendet werden, da es eine Vielzahl von Bindetechniken gibt. Da nicht genäht ist, passt sich das Tuch immer der Größe von Kind und Träger an. Die erforderliche Länge hängt von der gewünschten Technik ab: Der klassische Hüftsitz kann schon mit einem 2,50 m langen Tuch gebunden werden, während man für die Wickelkreuztrage etwa 4,60 – 4,70 m braucht.
Allerdings erfordert das Binden des Tragetuches etwas Übung. Dazu benötigt man eine gute Anleitung oder eine Beratung – vielleicht hilft eine erfahrene Mutter aus dem Bekanntenkreis, es gibt aber auch Trageberaterinnen (z.B. unter www.trageschule-dresden.de => Beraterinnenliste).
Tragetücher unterschiedlicher Hersteller werden hier vorgestellt: Tragetuch-Test

tragetuch-ruecken

Tragetuch Didymos Modell Indio, Foto: Rabeneltern.org

Weitere Informationen