Rosenkohl-Kartoffel-Cremesuppe

ca. 750 g Rosenkohl
ca. 300g Kartoffeln (wer mehlig kochende hat nimmt die, die wären am besten)
1 Zwiebel
ca. 1 Liter Gemüsebrühe (je nachdem wie dick die Suppe zum Schluss werden soll)
250 ml Sojasahne
1 EL Öl
Salz, Pfeffer, Muskatnuss, evlt. ein Lorbeerblatt
gesalzene Erdnüsse oder Pistazien

Kartoffeln schälen und in grobe Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und ebenfalls in größere Stücke teilen.
Den Rosenkohl putzen. Dazu die äußeren Blätter entfernen und am Strunk ein Stück abschneiden, dann halbieren bzw. größere Köpfe vierteln.

In einem ausreichend großen Topf das Öl erhitzen und die Zwiebeln andünsten. Wer hat, gibt jetzt auch das Lorbeerblatt dazu.
500g des Rosenkohls und die Kartoffelwürfel dazu geben und ebenfalls kurz etwas anschwitzen.
Die Gemüsebrühe angießen.
Das Ganze dann bei mittlerer Hitze 25 Min köcheln lassen, zwischendurch immer mal kurz umrühren.

Währenddessen in einem extra Topf die restlichen 250 g Rosenkohl ca. 10-15 Min gar kochen, so dass er noch einen leichten Biss hat.

Nach der Kochzeit nicht vergessen das Lorbeerblatt zu entfernen!
Dann die Suppe fein pürieren, währenddessen die Sojasahne zugeben.
Zum Schluss mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

Der seperat gegarte Rosenkohl dient als Einlage und kann dann wieder zur pürierten Suppe dazu gegeben werden.

Die Nüsse oder Pistazien werden so auf den Tisch gestellt und werdeb von allen dann selbst nach Belieben in die Suppe gestreut.

Weitere Informationen